Leben in Betini / Rasuwa


In den steilen Himalaya-Gebirgstälern leben Menschen bis hoch hinauf und bewirtschaften die unendlich vielen, sensiblen Terrassen mit Hilfe von althergebrachter Technik.  Viele der oft wenig gebildeten Nepali der Bergregionen, versuchen der Armut zu entfliehen und ziehen in die Hauptstadt Kathmandu. Oft stranden sie dort in noch grösserer Armut, verstärkt durch die extreme Überbevölkerung und Krankheiten durch unhygienische Verhältnisse. 


Das Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht. - Verpasste Grund-Bildung im Kindesalter ist später nur mit unverhältnismässig grösserem Aufwand nachholbar, 80 % der heutigen Erwachsenen in abgelegenen Gebieten sind Analphabeten.

 

Eine wichtige Möglichkeit aus diesem Kreislauf herauszukommen, ist eine bessere Ausbildung der Kinder und Lehrer und die Unterstützung der Landbevölkerung. Das staatliche Bildungssystem ist dazu bisher kaum in der Lage. Meist werden die Schulen und Lehrer nur gering unterstützt, die Ausbildung ist oft unzureichend, die Klassen überfüllt. Vielen Schulen fehlt es an der Grundausstattung wie Schulmöbeln, Büchern und Schulheften oder der Schulkleidung für die Kinder.