Nepal gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Arm an materiellen Werten, arm an demokratischen Verhältnissen und Rechtstaatlichkeit, arm an Verkehrswegen. ….  
     ...….aber reich an Natur, Kulturen, Traditionen und Ritualen sowie überaus reich an Gastfreundschaft.

 

Unser Verein fördert in Nepal die Bildungsmöglichkeiten vor allem von Kindern im Rasuwa-Distrikt nördlich von Kathmandu, unterstützt den Wiederaufbau nach dem Erdbeben und die Bauern im Bemühen um eine ökologischere Landwirtschaft und ist damit ein Projekt der direkten, praxisbezogenen Entwicklungshilfe.

 

Unser Partner in Betini Toya Neupane koordiniert die Projekte vor Ort.


 

Juli 2019

 

Der Schulleiter aus Betini besuchte die Schweiz

Der Holz-Kochherd ist in Produktion

  

Narayan, der Schulleiter aus Betini, besuchte hier Schulen, den Landwirtschaftsbetrieb in Rheinau (Stiftung Fintan ) und die Kehricht-Verwertungsanlage in Winterthur.

Eine kleine Schweizerreise nach Bern, ins Berner Oberland und ins bündnerische Lugnez begeisterten und faszinierten ihn. 

Mit reichhaltigen Eindrücken und neuen Ideen kehrte er nach Nepal zurück.

 

50 Holz-Kochherde mit einem Blechkamin für Betini sind in Nepal in Produktion.

 

Herzlichen Dank den Kochherd-Spendern !

 

Dagmar unsere Präsidentin weilt in den Sommerferien in Nepal.

Unsere Projekte laufen weiter.

Der Wiederaufbau der Wohnhäuser dürfte bald abgeschlossen sein.


 

April 2019

 

Ausbau Gesundheitszentrum

267 Wohnhäuser finanziell unterstützt

Kein Rauch in den Küchen dank unserem Holz-Kochherd

  

Die Regierung möchte den bestehenden Gesundheitsposten zu einem Gesundheitszentrum ausbauen, das stets mit einem Arzt stets besetzt ist.

Der Gemeinde fehlt das Geld für den Landauf.

NEfA unterstützt das Projekt mit Fr. 5'000.- 

 

Toya und Werner besuchten weitere 30 Wohnhäuser, die erdbebensicher gebaut werden und überreichten den NEfA Unterstützungsbeitrag von Fr. 250.-

 

4 Holzkochherde mit einem Blechkamin ins Freie sind seit 2 Jahren im Gebrauch und werden von den Bewohnern hoch geschätzt.

Atemwegerkrankungen infolge von Rauchküchen sind nach wie vor ein erhebliches Gesundheitsproblem in Nepal.

NEfA hat einen Holz-Kochherd entwickelt und als erste Tranche 50 Stück davon in Auftrag gegeben. Gegen eine "Gebühr" von rund einem Tageslohn werden die Kochherde interessierten Familien abgegeben.

Produktionskosten in Nepal  Fr. 120.-  /  "Verkaufspreis"  Fr. 10.- in Betini

 

Spenden Sie einen Holzkochherd für rauchfreies Kochen nach Nepal !

 


 

29. April 2019 :  Ein Kindergarten wird eröffnet in Gatlang

  

Gatlang, ein Bergdorf auf 2'200 m weit "hinten" in Nepal, hatte seit dem Erdbeben keinen Kindergarten mehr. Das gemeinsam mit Abinas erstellte Konzept wurde letzten Winter vorbereitet. Werner konnte Ende April das Haus für 30 Kinder eröffnen.

Dank deiner Spende wurde der Wunsch vieler Eltern in Gatlang Realität !

 

Im Gemeinderaum wurden die Kinder mit ihren Eltern begrüsst. Auch zwei Gemeindevertreter waren anwesend. Anschliessend ging die fröhliche Schar ins Kindergarten-Haus. Dieses war nach dem Erdbeben das provisorische Gemeindehaus.

Chandika, Rajan und Abinas sind verantwortlich für den Unterricht. Eine bis zwei Volontärinnen unterstützen Chandika dabei.

>>  Kennst du interessierte Menschen oder bist du selbst interessiert, hier ein Volontariat zu machen, so nimm mit uns Kontakt auf  <<

 

Gatlang : Dazu gibt es zwei Berichte auf dieser Webseite.

 


 

Februar 2019 :   Weiterer Schulausbau und Kurse

  

Der knappe Aussenraum um die neuen Schulgebäude wurde neu gestaltet und gegenüber den nachbarlichen Terrassen-Feldern abgegrenzt

 

Die Klassenzimmer erhielten Teppiche. Dies verbessert die Akustik und ist angenehmer für die barfuss gehenden Schülerinnen und Schüler. Die Schuhe bleiben draussen.

 

An Kochkursen wird auf eine ausgewogene Ernährung hingewiesen.

 

 

Dezember 2018 :   Auch im Himalaya ist es Winter...

  

..... obwohl es in Betini nicht schneit. - NEfA schenkte den Kindern Winterkleider.

Toya dankt stellvertretend für die Schulkinder:

 

"Our students have got warm clothes. Thanks a lot to NEfA Switzerland for you kindness.

 

We all are grateful, thank you

very much NEfA !

From Betini - Yours Toya."


 

Herbst 2018 :   Glückhafter Wiederaufbau in Betini

 

234 Wohnhäuser sind wieder aufgebaut, es kehrt eine gewisse Ruhe ein.

 

  

Das Erdbeben vom April 2015 hat grosse Spuren hinterlassen. Betini wurde sehr stark zerstört und viele Menschen erlitten grosses Leid.

 

Durch den Wiederaufbau konnte eine grosse Chance genutzt werden: Mit dem Eigenbau der Wohnhäuser erzielten die Menschen bessere Wohnverhältnisse und Betini wurde durch Strassen besser erschlossen.

 

  

NEfA unterstützt weiterhin den Wiederaufbau von Wohnhäusern und unser grosses Schulprojekt wurde Realität.

  

Unser Zweck „Förderung der Bildungsmöglichkeiten“ rückt nun wieder vermehrt ins Zentrum unserer Aktivitäten.

 

Allen Sponsoren danken wir herzlichst !

 

 

 

Unsere weiteren Projekte in Betini 

  • NEfA finanzierte Schulkleider, die an der herbstlichen Schulfeier überreicht wurden
  • Die Ausstattung der neuen Schulräume wollen wir unterstützen: Mobiliar, Bodenbeläge und Unterrichtsmaterial
  • Eine Schulreisen der oberen Klassen erweitert den Horizont. Wir werden die Kosten übernehmen, die Eltern geben einen symbolischen Beitrag.
  • Das Lehrerkollegium erfährt pädagogische Weiterbildung, die wir sehr unterstützen.
  • Gegen den Rauch in den Küchen wollen wir den Haushalten einen Kochherd mit Holzfeuerung und Kamin gegen ein Entgelt abgeben.
  • Die  Bio-Landwirtschaft unterstützt NEfA durch Weiterbildung und Erfahrungsaustausch in Bio-Zentren in Nepal.

  

24 Wohnhäuser wurden vor dem Dashain-Fest fertiggestellt

 

Toya hatte es für diesmal übernommen den Menschen unseren Unterstützungsbeitrag persönlichen zu überbringen. Sushma, eine junge Frau aus Betini unterstützte ihn dabei als Fotografin und Sekretärin. 

Übergabe der Schulkleider / 24 weitere Wohnhäuser erhielten den NEfA-Unterstützungs-Beitrag / Holzkochherd mit Kamin


 

Mai 2018 :   Das Schulhaus wurde am 13. Mai eingeweiht

 

204 Wohnhäuser sind gebaut und 29 weitere sind im Bau.

 

  

Nach gut 6 Monaten Bauzeit stehen 8 neue Klassenzimmer parat.

 

Die Einweihungsfeier begann um 10 Uhr mit einem reichhaltigen Dal Bhat (Reisgericht mit Linsensuppe, Gemüse und Poulet) und endete gegen 18 Uhr.

  • Zum Fest der Schulhaus-Einweihung waren zahlreiche Gäste aus dem Erziehungswesen, der Politik und von Nachbarschulen eingeladen.
  • Der Schulgründer, der vor 37 Jahren die Schule in Betini eröffnete, sowie etliche ehemalige Schulleiter sassen unter den Ehrengästen.
  • Die Dorfbevölkerung, ehemalige SchülerInnen, alle zusammen bildeten eine grosse fröhliche Festgemeinde 

Das Hauptthema der Redner war : DANKE in die Schweiz und all den Spendern !

 

Dhanyabad....Thank you....Danke....Dherai Dhanyabad (grosser Dank) !

 

 

90 Bauernfamilien wurden in Betini von Werner und Toya besucht.

 

Einmal mehr erlebten wir grosse Dankbarkeit, Freudentränen und glückliche Menschen bei der persönlichen Übergabe unseres Unterstützungsbetrages  für den Hausbau.

Herzlichen Dank allen SpenderInnen hier - Ihr Geld ist in Betini angekommen !

 

 

Wir haben Toya in diesem Sommer in die Schweiz eingeladen. 

 

Toya, unser Partner in Betini ist Schulpräsident und Baumanager in einer Person.

Als Dank für seine grosse Arbeit in unserem Sine wird er unser Gast sein.

 

   

Ausführlicher Bericht  >  hier


 

Februar 2018 :   116 Wohnhäuser sind gebaut  

 

                             und 63 weitere sind im Bau.

 

Das Schulhaus wird Mitte Mai 2018 eingeweiht !

 

119 Bauernfamilien wurden in Betini von Dagmar Nüsser und Katarina Waser besucht.

 

Die Menschen waren ausserordentlich dankbar für die persönliche Übergabe    unseres Unterstützungsbetrages  für den Hausbau.

Ein freudiger Dank allen Spendern hier - Ihr Geld ist angekommen !

  • Jede Übergabe der vorbereiteten Notenbündel wurde von Toya notiert und von Katarina fotografiert.
  • Daraus entsteht eine reiche Dokumentation

     

Der Schulhausbau geht zügig voran, die Einweihung ist am 15. Mai 2018

  • Toya, unser Partner in Betini ist Schulpräsident und Baumanager in einer Person und leistet eine grosse Arbeit zusammen mit dem Schulleiter Narayan Prasad
  • Als Dank für seinen unermüdlichen Einsatz werden wir Toya im Sommer in die Schweiz einladen

 

Willkommensfest - es wird wieder getanzt in Betini

  • Schüler-Innen und Lehrerkollegium haben Dagmar und Katarina zu einem Festessen eingeladen
  • Die Dankbarkeit für den Schulhausbau ist gross

  

Ausführlicher Bericht  >  hier


 

Oktober 2017 : Aufbruchsstimmung und rege Bautätigkeit

 

                           In Betini ist das neue Schulhaus im Bau !

 

Der Spatenstich zum Schulhaus-Neubau mit 8 Klassenzimmern war am 1. November.

 

Wir freuen uns, dieses Projekt zusammen mit Ihnen zu finanzieren.

Dies entspricht unseren Vereinszweck (Förderung der Bildungsmöglichkeiten).

  • Beim Erdbeben von 2015 fiel das alte Schulgebäude aus den 90-er Jahren zusammen
  • Der Schulneubau von 2014 hat hingegen dem Erdbeben standgehalten
  • In engen Wellblech-Provisorien wird bis heute unterrichtet

 

57 Wohnhäuser sind wieder aufgebaut, mehr als 80 Häuser sind im Bau.

  • 77 Besitzern von Wohnhäusern wurde ein Unterstützungsbeitrag von NEfA persönlich überreicht
  • Die Bewohner-Innen schätzen sich überglücklich und danken Ihnen für Ihre Spende

 

Verbesserung der Lebensqualität in Betini - kein Rauch in den Küchen !

  • Die traditionellen offenen Feuerstellen erzeugen oft einen beissenden, gesundheitsschädigenden Rauch
  • Im Sommer wurden nun drei Holz-Kochherde in neuen Häusern platziert um Erfahrungen zu sammeln
  • NEfA finanziert Kochherde mit Holzfeuerung und Kamin, wenn Familien dies wünschen

 

Medizinische Hilfe im Dorf : Bald Realität und ein Zwischenfall

  • Eine medizinische Beratungsstelle mit Hilfsposten ist im Bau und wird demnächst eröffnet
  • Jute, ein seit langer Zeit 'ansässiger Landstreicher' verletzt sich den Fuss - eine Fahrt mit der Ambulanz

 

Dashain und Tihar - zwei wichtige Feste in Nepal

  • Bilderserie : Dashain im Kathmandutal und Rundgang am 'Lichterfest' Tihar zu den schönsten Mandala.

 

Ausführlicher Bericht  >  hier


 

Mai 2017 : Wiederaufbau geht voran.

 

                    In Betini kehrt langsam die Normalität zurück.

 

Das von NEfA finanzierte Musterhaus

wurde im März durch die glückliche Familie bezogen.

  • 12 Wohnhäuser sind bereits wieder aufgebaut und erhalten einen Unterstützungsbeitrag von NEfA
  • 21 Häuser sind im Bau. Zur erdbebensicheren Bauweise konnte Werner Stahel wertvolle Hinweise erteilen, dies auch dank den nepalesisch geschriebenen Bauregeln der Regierung.
  • Wir unterstützen weitere Wiederaufbauten, die nach der Regenzeit begonnen werden.

Dank Ihrer grosszügigen Unterstützung will NEfA die Lebensqualität in den Küchen verbessern.

 

Die traditionellen, offenen Koch-Feuerstellen ohne wirksamen Rauchabzug erzeugen

in den Häusern einen unerträglichen oft beissenden Rauch. Vorerst werden probeweise drei Kochherde in neue Häusern abgegeben, um Erfahrungen im Gebrauch

zu sammeln. Interessierte Bewohner können sich für einen eisernen Holz-Kochherd mit Kamin bewerben.

 

Für einen Schulhaus-Neubau ist ein Vorprojekt entstanden. Gemäss unserem Vereinszweck (Förderung der Bildungsmöglichkeiten) wird NEfA diesen Neubau namhaft finanzieren.

 

Ausführlicher Bericht  >  hier


November 2016 : Baubeginn des Musterhauses in Betini.

Anfang November als die Reisernte unter Dach war, wurde der Bau des erdbebensicheren Musterhauses begonnen. 

  • Das zweigeschossige Wohnhaus mit je 2 Räumen wird in traditioneller, erdbebensicherer Bauweise erstellt: Mit Natursteinen, Lehm und Holz.
Dank Ihrer grosszügigen Unterstützung will NEfA, in Absprache mit der Dorfbevölkerung,
den Bau von weiteren erdbebensicheren Wohnhäusern finanziell  unterstützen !
  • Noch leben die Menschen in ihren provisorischen Hütten.
  • Schulkinder erhalten Winterkleider, Hefte und Bleistifte.

Ausführlicher Bericht  >  hier


April 2016 in Betini : Ein Jahr nach dem Erdbeben

  

"Projekt Wiederaufbau in Betini" 

Dies ist das Gesprächsthema zwischen der Dorfbevölkerung in Betini / Rasuwa und Vertretern von NEfA

  • Das Vertrauen und die Hoffnung in unseren Verein, dass wir gemeinsam die Zukunft gestalten und das Dorf in Nepal wieder aufbauen werden, sind gross.
Nur durch Ihre finanzielle Unterstützung wird dies möglich sein !
  • An einer Dorfversammlung im April 2016 entscheiden die Bewohner, dass sie mit Unterstützung von uns, den Wiederaufbau ihrer Wohnhäuser angehen wollen.
  • Als erster Schritt wird ein Muster-Wohnhaus erstellt, finanziert durch NEfA - mit Ihren Spenden !  Durch diesen Bau erhält die Bevölkerung Einblick in den erdbebensicheren Eigenbau (Owner Driven Reconstruction).
  • Die Dorfversammlung entschied im April 2016 nach kurzer Diskussion, dass das Wohnhaus für die am meisten Bedürftigen, die junge Bauern-Familie von Tika und Dirga Neupane mit ihren 2 Kindern erstellt werden soll.
  • Mit dem Bau des zweigeschossigen 4-Raum-Hauses wird nach der Regenzeit (Monsun) im November begonnen. Baukosten ca. Fr. 10'000.-.
  • Unser Partnerverein "Dhaibung Development Society" (alter Name PEN) und Toya (unser nepalesischer Partner) leitet die Arbeiten.
  • Im Dorf Betini sind etwa 280 Wohnhäuser zerstört : Jeder Franken zählt !

Ausführlicher Bericht  >  hier

 


!  Spenden für die erdbebengeschädigte Bevölkerung  !

In der Region nördlich von Kathmandu sind die Schäden des schweren Erdbebens vom 25.4.2015 enorm. Auch in Betini, dem Dorf, wo wir die Schulentwicklung fördern konnten, sind fast alle Häuser zerstört.

Das ältere Schulhaus ist eingestürzt. Der Neubau, 2014 eingeweiht, wurde jedoch nur unbedeutend beschädigt.

Wir wollen nun den Wiederaufbau mit möglichst erdbebensicheren Häusern unterstützen, um den Bauern und Kindern in dieser ländlichen Region eine Zukunft zu ermöglichen. (Weitere Infos hier)

 

Ihre Hilfe ist dabei sehr wichtig !

 

CH-Postkonto: 85-324525-5     IBAN  CH0909000000853245255      BIC  POFICHBEXXX
Bank: Postfinance AG

 Name: NEPAL - ENTWICKLUNG für ALLE (genaue Adresse siehe: Spenden)

 


 

 

 

Herzlichen Dank allen, die bisher für unseren Erdbeben-Hilfsfonds gespendet haben.

 

Die Grosszügigkeit ist aussergewöhnlich.