Covid-Hilfe


Durch den zweimonatigen Lockdown Anfang 2021 geht vielen Menschen das Geld aus. Rund 50 Familien in Betini sind keine Selbstversorger. Als Schneider, Bau- oder Wanderarbeiter haben sie nun kein Einkommen mehr und ihre Essensvorräte neigen sich dem Ende zu.

 

In Zusammenarbeit mit den Behörden finanziert NEfA als Soforthilfe die Verteilung von Grundnahrungsmitteln, wie Reis, Linsen, Salz, Oel etc.  

 

Unsere Partner in Nepal hatten schnell gehandelt und verteilten Lebensmittel in Betini - Itpare, wo die meisten der arbeitslosen Wanderarbeiter leben.

 


Auch im entfernten Bergdorf Gatlang sind nicht alle Menschen Selbstversorger.

Abinas, unser Partner dort, fuhr mit einer Sonderbewilligung nach Trishuli, um dort die Lebensmittel einzukaufen: Reis, Mehl, Oel, Salz, Linsen; insgesamt 275 Säcke Reis zu 25 kg aber auch Gesichtsmasken! 

 

Der Transport in zwei Lastwagen verzögerte sich wegen einem Erdrutsch. Doch schliesslich konnten die Pakete noch verteilt werden. 

 > Siehe auch Fotoberichte:

 

Gatlang - ein zerstörtes Bergdorf 2015Gatlang - Ein Bergdorf Juwel 2014