Erdbebenhilfe


Nachdem unser Verein seit einigen Jahren die Volksschule in Betini, im Himalaya nördlich von Kathmandu unterstützte, ereignete sich am 25.4.2015 ein schweres Erdbeben in dieser Region. In Kathmandu selbst wurden vor allem die alten Stadtteile mit ihren Tempelanlagen zerstört.

 

Auch in Betini sind durch das Beben fast alle Wohnhäuser eingestürzt und die BewohnerInnen haben einen Grossteil ihres Hab und Guts verloren. Kurz vorher wurde der von uns gebaute 3-geschossige Erweiterungsbau der Schule eingeweiht. Der Neubau ist leicht beschädigt, aber noch nutzbar, während der Altbau völlig zerstört wurde.

s. Berichte:

Erdbeben 25. April 2015

Betini vor/nach Erdbeben 2015

Artikel Landbote 2015

 

In der Folge mussten die meisten Familien über Jahre in provisorischen Hütten oder den Ruinen ihrer alten Häuser leben. Auch der Schulunterricht musste zwei Jahre lang in Blechbaracken abgehalten werden.

 

Da unser Verein für Katastrophen-Hilfe weder vorbereitet noch ausgerüstet ist, konnten wir zunächst wenig tun. Doch nach Aufrufen in unserem Freundeskreis kamen mit der Zeit sehr grosszügige Spenden zusammen. Sie ermöglichten uns über Jahre hinweg mitzuhelfen die grösste Not zu lindern.

 

Folgende Projekte konnten wir verwirklichen:

  • Zahlung eines Unterstützungsbeitrags für Personen oder Familien die ihr Haus erdbebensicher aufbauen, insgesamt waren es 279 Häuser, s. Berichte: Wiederaufbau geht voran;
  • Erstellung einer Dokumentation: "Wiederaufbau der Wohnhäuser in Betini nach dem Erdbeben von 2015"