Ziele des Vereins "NEfA"


Das Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht. Verpasste Grund-Bildung im Kindesalter ist später nur mit grossem Aufwand nachholbar.

Die Möglichkeiten zum Lernen will unser Verein unterstützen. Die grosse Energie, der Lerneifer und Wissensdurst der in den Kindern in Nepal steckt, haben uns fasziniert und motiviert. Jugendliche sollen die Chance erhalten nach der Schule einen frei gewählten Beruf zu erlernen.

 

 

Erstklassunterricht
Erstklassunterricht

Unser Verein fördert in Nepal die Bildung an Dorfschulen und setzt sich für die Verbreitung des ökologischen Landbaus ein. Er ist damit ein Projekt der direkten, praxisbezogenen Entwicklungshilfe.
Der durch unseren Vertrauensmann Toya Neupane präsidierte Partner-Verein in Nepal (DDS) koordiniert die Projekte vor Ort.

 

 

  • Wir  unterstützen die Bestrebungen, den Kindern eine zehn- bis zwölfjährige Schulbildung zu ermöglichen. 
  • Schulgemeinden unterstützen wir beim Bau von Räumlichkeiten und deren Ausstattung, bei der Beschaffung von Büchern, Schulmaterial und Einrichtungen. 
  • Schulkleider geben den Kindern in Nepal eine Identität zur Schule zu gehören und heben die sozialen Unterschiede auf. Wir finanzieren, die von Dorfschneidern auf Mass gefertigte Kleidung. 
  • Die Bauern arbeiten einerseits mit althergebrachter Technik, verwenden aber auch zunehmend teuren Kunstdünger und Pflanzenschutzmittel. Wir ermutigen sie, sich zusammenzuschliessen und fördern die Weiterbildung zu einer ökologischen Landwirtschaft. 
  • Gut ausgebildete Lehrpersonen sind in abgelegenen und finanzschwachen Dörfern selten. In Ausnahmefällen ermöglichen wir die Anstellung und Finanzierung besser ausgebildeter Lehrer.

 

Dankesfeier in Bhorle
Dankesfeier in Bhorle

Dank zahlreicher Spenden konnten wir seit 2009 in der Umgebung von Betini im Rasuwa Distrikt nördlich von Kathmandu den Ausbau von Schulen fördern und damit den Lerneifer der Kinder unterstützen. Zahlreiche Sachspenden wie Schulkleider, Hefte, Bücher, Spielgeräte usw. konnten wir persönlich übergeben.

Die Bevölkerung der Bauerndörfer hat unsere Hilfe mit grosser Freude angenommen.

 


Familie von Toya mit Dagmar und Elena beim Dashain Fest
Familie von Toya mit Dagmar und Elena beim Dashain Fest

Es ist uns wichtig, dass unsere Hilfe nachhaltig wirkt und dass nach und nach die Dorfbevölkerung einbezogen wird. So konnten bisher einige Menschen für ihre Arbeit bezahlt werden z.B. beim Bau eines Schulhauses oder Nähen der Schulkleidung.

 

Durch zahlreiche Besuche in den Dörfern konnten einige Unterstützer unseres Vereins die freundschaftlichen Beziehungen, besonders zu den Lehrern und Eltern der Schulen vertiefen. Alle wurden sehr herzlich aufgenommen und konnten sich vor Ort von den Früchten unserer Bemühungen überzeugen. Oft hat sich Toya als idealer Führer durch einige Landschaften in Nepal erwiesen (siehe auch Reiseberichte).

Auf Wunsch vermitteln wir auch gerne Kontakte für interessante Touren.

 

Toya Neupane und seine Frau Durga
Toya Neupane und seine Frau Durga

Mittlerweile verwirklichte Toya seinen lange gehegten Wunsch Deutsch zu lernen am Goethe-Institut in Kathmandu. Seine Arbeit als Schulleiter und Lehrer in Betini hat er aufgegeben. Stattdessen wurde er seit 2013 wiederholt als Schulpräsident gewählt.

 

Immer mehr Schulen bitten ihn um Unterstützung durch unseren Verein. Da er die Situation dort besser als wir beurteilen kann, können wir unsere begrenzten Mittel möglichst sinnvoll einsetzen.

Bei den Gesprächen mit Lehrern und Verantwortlichen konnten wir miterleben, wie Toya die Menschen dort direkt auf wesentliche Dinge ansprechen kann.

 

Durch seinen Besuch bei uns in Europa 2010, konnte er auch unsere Kultur und Lebensweise besser kennenlernen. Er trägt Sorge dafür, dass die Schulverantwortlichen achtsam und veranwortungsbewusst mit unseren Spenden umgehen und es NUR FÜR DIE KINDER UND JUGENDLICHEN UND DEREN BILDUNG eingesetzt wird.

 

Damit Entscheide, welcher Schule Gelder zukommen sollen, nicht nur in Toyas Verantwortung liegen, hat er 2012 mit einigen Freunden einen Partnerverein in Kathmandu gegründet (DDS - Dhaibung Development Society, früher PEN), mit dem wir eng zusammenarbeiten.

 


Spendenaktionen für den Verein

Benefizfest mit Ricky Naderer
Benefizfest mit Ricky Naderer

Um möglichst viele Unterstützer zu erreichen, gab es bisher von unserem Verein einige Veranstaltungen wie etwa:

  • Reiseberichte und Vorträge
  • Teestuben mit traditionellem nepalesischem Chai
  • Musikdarbietungen von Schülern aus Winterthur
  • Berichte von Toya Neupane während seines Besuchs bei uns 2011 in Winterthur, Garmisch-Partenkirchen und Linz (A)
  • Durch Ricky Naderer in Österreich konnten weitere Freunde und Spender dort für unser Anliegen gewonnen werden